Fragen & Antworten

  1. Wann und wo erreichen Sie uns?
  2. Was sind EU-Reimportfahrzeuge bzw. EU-Neuwagen?
  3. Warum sind EU-Fahrzeuge günstiger?
  4. Gibt es Unterschiede in der Herstellung im Gegensatz zu Fahrzeugen vom deutschen Vertragshändler?
  5. Worin liegt der Unterschied bei EU-Fahrzeugen zu "deutschen" Modellen?
  6. Enspricht die Ausstattung eines EU-Fahrzeugs der eines deutschen Neuwagens?
  7. Gibt es eine Garantie bei EU-Neuwagen?
  8. Wo mache ich den Service bzw. wer repariert mein Fahrzeug?
  9. Gibt es Probleme bei der Zulassung von EU-Fahrzeugen?
  10. Können Sie auch andere Fahrzeuge als auf der Homepage angebotenen Fahrzeuge beschaffen?
  11. Gibt es einen Kaufvertrag oder Vermittlervertrag?
  12. Wie funktioniert die Kaufabwicklung? Ist eine Anzahlung nötig?
  13. Wie erfolgt die Lieferung des Fahrzeuges und welche Kosten fallen dafür an?
  14. Was ist der Unterschied zwischen einem EU-Import/EU-Reimport und einem Grau-Import?
  15. Was ist eine Kurzzeitzulassung/Tageszulassung/Gewerbezulassung/Endkundenzulassung?

  1. Wann und wo erreichen Sie uns?

    Unser Büro in Gonnersdorf ist Donnerstag und Freitag von 16:00-18:00 Uhr, Samstag von 08:30 -11:30 Uhr und nach Vereinbarung besetzt.

    Sie erreichen uns jederzeit info [ät] automobile-raith [dot] de (per E-Mail)! Wir antworten Ihnen schnellstmöglich.

    Wenn Sie uns vor Ort besuchen möchten, bitten wir um Terminabsprache.
    So können wir eine qualitative Beratung mit genügend Zeit für Ihre Fragen gewährleisten.


  2. Was sind EU-Reimportfahrzeuge bzw. EU-Neuwagen?

    Reimport-Fahrzeuge sind Fahrzeuge, die von den Automobil-Herstellern für den Verkauf in unseren EU-Nachbarländern gedacht sind und dort zu niedrigeren Preisen als in Deutschland angeboten werden. Über mit uns kooperierende Vertragshändler sowie Großhändler kaufen wir diese Fahrzeuge und "reimportieren" sie wieder nach Deutschland.


  3. Warum sind EU-Fahrzeuge günstiger?

    Grundsätzlich können Sie beim Kauf eines EU-Fahrzeugs bis zu 35% gegenüber eines baugleichen Fahrzeuges vom deutschen Vertragshändler sparen. Der günstige Preis der Fahrzeuge wirkt sich nicht auf die Qualität aus. EU-Reimport Fahrzeuge werden in denselben Werken hergestellt wie diejenigen Autos, die von vornherein für den Verkauf in Deutschland vorgesehen wären.

    Die Preisunterschiede zu Fahrzeugen auf dem deutschen Markt basieren auf verschiedenen Faktoren wie unterschiedlichen Steuergesetzgebungen (z. B. Mehrwertsteuer, Luxussteuer etc.) der EU-Länder, niedrigere Listenpreise aufgrund einer schwächeren Kaufkraft und länderspezifische Sonderrabatte zur Steigerung des Marktanteils.

    Diese Preisvorteile werden direkt an Sie weitergegeben. Für Sie als Kunde entstehen dadurch keinerlei Nachteile! 

    Auch nutzen wir die Möglichkeiten der Digitalisierung und haben unsere Prozesse optimiert. Somit ergeben sich weitere Kostenvorteile gegenüber dem klassischen Autohandel. Diese Kostenvorteile geben wir auch vollständig an Sie weiter.
    P.S.: Wir haben keinen "Glas-Palast" - Aber dadurch auch günstige Preise!


  4. Gibt es Unterschiede in der Herstellung im Gegensatz zu Fahrzeugen vom deutschen Vertragshändler?

    EU-Fahrzeuge laufen von demselben Band wie die Autos, die für den deutschen Markt bestimmt sind. Die Fahrzeugherstellung erfolgt somit in gleicher Art und Weise sowie nach höchsten Qualitätsstandards. Lediglich länderspezifische Ausstattungsunterschiede fließen in den Herstellungsprozess ein.


  5. Worin liegt der Unterschied bei EU-Fahrzeugen zu "deutschen" Modellen?

    Grundsätzlich unterscheiden sich die Fahrzeuge nicht. Es gibt Modelle, bei denen Sie keinen Unterschied feststellen können. Bei anderen Modellen, ist die Serienausstattung in verschiedenen Ländern, den dortigen Kundenwünschen angepasst. So haben z.B. sehr viele skandinavische Modelle bereits serienmäßig eine Sitzheizung verbaut, wobei viele italienische Modelle über eine Klimaanlage verfügen.

    Sie sagen uns einfach, auf welche Ausstattung Sie besonderen Wert legen und wir unterbreiten Ihnen ein Angebot, dass Ihren Wünschen entspricht!


  6. Enspricht die Ausstattung eines EU-Fahrzeugs der eines deutschen Neuwagens?

    Die Qualität, die Verarbeitung und die Technik ist absolut identisch zu einem deutschen Neuwagen. Die Ausstattungsumfänge in den jeweiligen Varianten können aber zum deutschen Modell abweichen. Meistens sind die Fahrzeuge aus dem europäischen Ausland besser ausgestattet, als die deutschen Modelle.


  7. Gibt es eine Garantie bei EU-Neuwagen?

    Als Besitzer eines EU-Fahrzeuges haben Sie selbstverständlich die gleichen Garantie- und Serviceansprüche wie bei einem deutschen Modell. Um Garantieleistungen in Anspruch zu nehmen, können Sie zu jeder Vertragswerkstatt der jeweiligen Marke Kontakt aufnehmen.


  8. Wo mache ich den Service bzw. wer repariert mein Fahrzeug?

    Den Service bzw. eine Reparatur an Ihrem Fahrzeug kann selbstverständlich bei jedem Vertragshändler in Ihrer Nähe durchgeführt werden.


  9. Gibt es Probleme bei der Zulassung von EU-Fahrzeugen?

    Nein. Sie erhalten Ihr Fahrzeug von uns mit allen in Deutschland notwendigen Dokumenten für das Zulassungsverfahren. Inbegriffen sind hierbei die EG-Übereinstimmungsbescheinigung (CoC-Dokument) und die Originalrechnung als Eigentumsnachweis. Auch die bei Reimport-Fahrzeugen notwendige Kontrolle der Fahrgestellnummer (FIN-Bestätigung) durch TÜV, DEKRA oder GTÜ erledigen wir für Sie. Sie müssen lediglich mit den genannten Unterlagen, Ihrem gültigen Personalausweis sowie Ihrer Versicherungsbestätigung (siebenstellige eVB-Nummer) zu Ihrer Zulassungsstelle und können Ihr neues Fahrzeug ganz bequem anmelden.


  10. Können Sie auch andere Fahrzeuge als auf der Homepage angebotenen Fahrzeuge beschaffen?

    Aufgrund unserer Kontakte zu europäischen Vertrags- und Großhändlern fast aller gängigen Hersteller, können wir auch auf eine Vielzahl von Fahrzeugen zugreifen, welche nicht direkt in unserer Datenbank gelistet sind. Vielleicht auch zeitnah Ihr Wunschfahrzeug mit Ihrer Wunschausstattung. Nutzen Sie hierfür bitte unser Wunschfahrzeug-Formular. Es gibt jedoch auch einige Modelle und Ausstattungsvarianten, die aufgrund der verschiedenen Marksituationen im europäischen Ausland preislich für den Import nicht interessant sind. 


    Bitte kontaktieren sie uns. Wir werden gerne nach Ihrem Wunschauto suchen und Ihnen ein entsprechendes Angebot erstellen.


  11. Gibt es einen Kaufvertrag oder Vermittlervertrag?

    Beim Kauf eines EU-Neuwagens erhalten Sie von uns einen Kaufvertrag nach deutschem Recht. Sie schließen somit keinen Vermittlungsvertrag ab bei dem Sie Ihre Ansprüche im Ausland geltend machen müssen, sondern haben ausschließlich uns als Vertragspartner.


  12. Wie funktioniert die Kaufabwicklung? Ist eine Anzahlung nötig?

    Lagerfahrzeuge: Nach der Besichtigung bei uns im Internet, Auswahl und Bestellung eines Fahrzeuges, stellen wir Ihnen eine Rechnung, in der alle Fahrzeugdetails, Übergabe und Zahlungsmodalitäten individuell formuliert werden. 

    Bestellfahrzeuge und kurzfristig lieferbare Fahrzeuge:
    Beim Kauf eines Bestellfahrzeuges unterschreiben Sie bei uns eine verbindliche Bestellung. 
    Eine Anzahlung ist bei einem Bestellfahrzeug nicht nötig!
    Bei Fragen steht wir Ihnen während des gesamten Bestellzeitraums gerne zur Verfügung. 


  13. Wie erfolgt die Lieferung des Fahrzeuges und welche Kosten fallen dafür an?

    Ihr Fahrzeug wird bei uns in Gonnersdorf angeliefert, wo Sie es dann einfach bei uns abholen können. Es fallen keine zusätzlichen Kosten an, unsere angegebenen Preise sind Endpreise. Auch hier sparen Sie bei uns die herstellerüblichen Überführungskosten ein. 


  14. Was ist der Unterschied zwischen einem EU-Import/EU-Reimport und einem Grau-Import?

    Man muss zwischen EU-Importen/EU-Reimporten und den sogenannten Grau-Importen unterscheiden!

    Von Grau-Importen spricht man bei Fahrzeugen, welche aus einem nicht EU-Land nach Deutschland eingeführt werden. 

    Bei diesen Grau-Importen treten gelegentlich die Probleme auf, die dann fälschlicherweise auch auf EU-Import/EU-Reimportfahrzeuge projeziert werden. So haben z.B. Fahrzeuge aus Amerika tatsächlich andere Teile verbaut als EU-Fahrzeuge. Dies kann evtl. zu Problemen bei der Ersatzteilbeschaffung führen. Genauso gelten für diejenigen Fahrzeuge, die nicht aus einem EU-Land kommen, andere oder gar keine Garantien innerhalb Europas.

    Nochmaliger Hinweis: Diese Probleme entstehen nur bei Fahrzeugen, welche in Länder außerhalb der EU ausgeliefert wurden und wieder nach Deutschland importiert werden.


  15. Was ist eine Kurzzeitzulassung/Tageszulassung/Gewerbezulassung/Endkundenzulassung?
    • Kurzzeitzulassung: Das Fahrzeug bekommt bei der Auslieferung eine Zulassung auf den Händler/Großhändler, damit der Händler eine Zulassungsprämie vom Hersteller erhält und dem Endkunden somit einen höheren Rabatt gewähren kann.
      Der Unterschied bei einer Kurzzeitzulassung zu einer Tageszulassung liegt darin, dass das Fahrzeug für 3-6 Monate auf den Händler/Großhändler zugelassen werden muss. Meist werden diese Fahrzeuge dann beim Händler als Vorführwägen benutzt. 
    • Tageszulassung: Bei einer Tageszulassung wird das Fahrzeug vor Auslieferung auf den Händler/Großhändler zugelassen.
      Dieses Verfahren beabsichtigt, dass der Händler eine Zulassungsprämie vom Hersteller erhält und dem Endkunden somit einen höheren Rabatt gewähren kann. Sie sind dann Zweitbesitzer.
    • Gewerbezulassung: Wenn Sie einen Gewerbeschein besitzen oder ein Schreiben Ihres Steuerberaters haben, dass Sie Ihre Haupteinkünfte aus einer Selbstständigkeit beziehen, können Sie diesen Rabatt verwenden. Sollten die Konditionen im Privatkundenbereich besser sein, können diese auch für Gewerbetreibende verwendet werden.
      Die Gewährung von gewerblichen Nachlässen kann nur mit folgenden Nachweisen erfolgen:
      - Gewerbeanmeldung oder Bescheinigung eines Steuerberaters (Haupteinnahmequelle des Kunden, hieraus wird der Lebensunterhalt bestritten).
      - sollte eine Gewerbeanmeldung nicht Pflicht sein ( z.B. Freiberufler), reicht auch ein Briefkopf sowie die Bescheinigung eines Steuerberaters aus (Haupteinnahmequelle des Kunden, hieraus wird der Lebensunterhalt bestritten).
    • Endkundenzulassung: Bei einem Neuwagen ohne Zulassung bekommt das Fahrzeug vor Auslieferung keinen Händlereintrag.
      Es wird direkt auf den Endkunden zugelassen, somit sind Sie Erstbesitzer.